Hinzufügen von Abbildungen - Einfügen von Bildern in LaTeX

Diese Lektion zeigt dir, wie du Bilder in dein LaTeX Dokument einbinden kannst.


[Dokument online öffnen]

Von Zeit zu Zeit ist es notwendig, Bilder zu deinem Dokument hinzuzufügen. Wenn du LaTeX verwendest, werden die Bilder automatisch indiziert und durchnummeriert. Damit LaTeX erkennt, dass es sich um ein Bild handelt wird die  figure Umgebung verwendet. Außerdem muss das graphicx Paket eingebunden werden.

\documentclass{article}

\usepackage{graphicx}

\begin{document}

\begin{figure}
  \includegraphics[width=\linewidth]{boat.jpg}
  \caption{A boat.}
  \label{fig:boat1}
\end{figure}

Figure \ref{fig:boat1} shows a boat.

\end{document}

Der obige Code erzeugt das folgende PDF Dokument:

Example showing LaTeX figures

Die figure Umgebung übernimmt für uns die Nummerierung und Positionierung des Bildes im Dokument. Um ein Bild einzubinden, muss der Befehl \includegraphics verwendet werden. Der Befehl erwartet die Eingabe der Breite des Bildes in den eckigen Klammern und den Pfad zum Bild in den geschweiften Klammern. Wie du sehen kannst, habe ich den Wert \linewidth für die Breite verwendet, welche das Bild auf die Breite einer Textzeile anpasst. Das bedeutet, dass zu kleine Bilder hochskaliert und zu große Bilder herunterskaliert werden. Wie bereits erwähnt, wird zusätzlich eine Pfadangabe benötigt. In meinem Fall befindet sich das Bild im gleichen Verzeichnis wie die .tex Datei, daher genügt es einfach boat.jpg als Pfad zu verwenden. Normalerweise solltest du deine Bilder jedoch in einem Unterverzeichnis ablegen um nicht den Überblick zu verlieren. Wenn der Ordner z.B. Bilder hieße, würde entsprechend der Pfad images/boat.jpg in die geschweiften Klammern geschrieben werden. Als nächstes sollte das Bild noch eine Unterschrift erhalten, da dies für den Leser deutlich übersichtlicher ist und auch weitere Erklärungen zum Bild in dieser Unterschrift erhalten sein können. Dies wird mit dem \caption Befehl getan. Außerdem setzen wir noch ein unsichtbares Label mit dem \label Befehl, damit wir später in unserem Text Bezug auf das Bild nehmen können. Dies wird mit dem \ref Befehl getan, welcher eine Referenz angibt. An der Stelle an der \ref in unserem Dokument steht, wird von LaTeX automatisch die korrekte Nummer des Bildes eingesetzt. Das bedeutet, wenn wir später vor unserem Bild ein weiteres Einfügen, brauchen wir nicht im gesamten Dokument die Nummern neu zu setzen. Damit diese Befehle funktionieren, muss das graphicx Paket in der Präambel inkludiert (mit dem Befehl \usepackage) werden.

Das Bild an einer bestimmten Position fixieren - Float setzen

Unter Verwendung des Beispielcodes, wird dir früher oder später auffallen, dass das Bild nicht unbedingt an genau der Stelle im Dokument eingefügt wird, an der die figure Umgebung im Dokument steht. LaTeX sucht sich automatisch eine Stelle an der genug Platz ist, was möglicherweise nicht immer optimal für die Dokumentenstruktur ist. Um dieses Verhalten zu verhindern, sollte der float Wert gesetzt für die figure Umgebung gesetzt werden. Wie dies geht, demonstriert der folgende Code:

%...
\begin{figure}[h!]
%...

Durch Setzen des [h!] hinter der figure Umgebung, bzw. dessen \begin Tags sagen wir LaTeX an welcher Stelle die Abbildung eingefügt werden soll. Mögliche Werte hierfür sind:

  • h (here) - Gleicher Ort
  • t (top) - Oben auf der Seite
  • b (bottom) - Unten auf der Seite
  • p (page) - Auf einer eigenen Seite
  • ! (override) - Erzwingt die angegebene Position

In den meisten Fällen genügt es die [h!] Option zu verwenden. Durch Einbinden des float Pakets (\usepackage{float}) kann zusätzlich die [H] Option gesetzt werden, welche noch strikter als [h!] vorgeht.

Zusammenfassung

  • Verwende das graphicx Paket und die figure Umgebung um Bilder einzubinden
  • Auf diese Weise werden Bilder automatisch durchnummeriert.
  • Verändere die Breite des Bildes über \includegraphics[width=\linewidth]{}
  • Stelle einen Bezug zu den Abbildungen über die Nummer her, indem du ein Label (\label) setztund \ref im Text verwendest
  • Floats bestimmen die Position des Bildes, zum Beispiel [h!]

Nächste Lektion: Lektion 6